Forschung

iris-schild.jpg

Ein Schwerpunkt der Arbeit von IRIS ist Forschung für den Sozialen Bereich. Ziel hierbei ist die Erweiterung der wissenschaftlichen Grundlagen von Praxis und Politik in den Bereichen Jugend, Soziales, Bildung und Arbeitsmarkt.

Trotz dieser übergreifenden Maxime der Handlungsorientierung kann man zwischen eher evaluierender, auf konkrete Projekte bezogener und der wissenschaftsorientierteren Forschung unterscheiden.

Insbesondere bei der eher auf allgemeinere Wissensbestände abzielenden Forschung präferieren wir qualitative Forschungsansätze, die es uns ermöglichen, die subjektiven Sichtweisen und Sinnkonstruktionen der Betroffenen grundlegend zu berücksichtigen und als eine Perspektive in fachliche Überlegungen einzuspeisen.

Die Evaluation und wissenschaftliche Begleitung von Praxisprojekten und Modellprogrammen in verschiedenen Arbeitsgebieten wird entsprechend des zu untersuchenden Gegenstandes sowohl mit qualitativ-offenen als auch mit
quantitativ-standardisierten Erhebungsinstrumenten konzipiert.

Weil der Vergleich mit anderen Ländern das Spektrum des Umgangs mit sozialen Fragen, Bildungs- und Beschäftigungsproblemen sowie den Wissens-Horizont systematisch erweitern kann, profiliert sich IRIS seit Jahren in transnationalen Forschungs- und Projektnetzwerken mit einer entsprechenden international-vergleichenden Forschungsperspektive.

Beispielhafte Projekte im Bereich Forschung:

GOETE

GOETE - "Governance of Educational Trajectories in Europe": ein europäisches Forschungsprojekt zur Regulierung von Übergängen in Bildungsverläufen in Europa. Laufzeit: 2010-2013

Maßnahmen für benachteiligte Jugendliche in Europa

Transnationale Studie zu Maßnahmen für benachteiligte Jugendliche im Auftrag der Generaldirektion "Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit" der EU-Kommission. Laufzeit: Oktober 2004 - Dezember 2005

Familien und Übergänge in Europa

Europäisches Forschungsprojekt zur Rolle der Familie in Übergangsprozessen junger Frauen und Männer in die Arbeitswelt; koordiniert von der Universität Ulster/Nordirland; finanziert aus dem 5. Rahmenforschungsprogramm. Laufzeit: 2001-2004

YOYO - Jugendpolitik und Partizipation

Vergleichende Analyse der Potenziale von Partizipation und informellem Lernen in den Übergängen Jugendlicher und junger Erwachsener in den Arbeitsmarkt in zehn europäischen Regionen. Neben IRIS als koordinierender Institution sind neun Forschungsinstitute in acht europäischen Ländern beteiligt. Laufzeit: 2001-2004

Weitere Artikel zu den Stichwörtern Praxisforschung, Jugendforschung, Evaluation und Wissenschaftliche Begleitung

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Immer per Mail auf dem Laufenden bleiben. Kostenlos. Anmeldung hier.
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 7071 79559-20 Fax +49 7071 79559-19 E-Mail iris.tue@iris-egris.de