Projekte RUNWAY und „Auf geht’s“ (Programm Integration statt Ausgrenzung)

Geschrieben von AP am in Integrationsrichtlinie Bund: Die Projekte "Runway", "Auf geht`s" und "Integrationsnetzwerk Hohenlohe - Main-Tauber"

Im Teilprogramm IsA ist die Zielrichtung die Integration von jüngeren Menschen unter 35 Jahren mit sogenannten „multiplen Vermittlungshemmnissen“ in Arbeit oder Ausbildung.

2016 war IRIS e.V. in zwei Projekten dieser Programmlinie aktiv.

Das Bundesarbeitsministerium (BMAS) hat in der Förderperiode des Europäischen Sozialfonds (ESF) 2014-2020 u.a. eine „Integrationsrichtlinie“ verabschiedet, aus der 3 Netzwerk-Projekte gefördert werden, die IRIS mitentwickelt hat und an deren Umsetzung IRIS beteiligt ist. „Ziel der ESF-Integrationsrichtlinie Bund ist es, Personen mit besonderen Schwierigkeiten beim Zugang zu Arbeit oder Ausbildung stufenweise und nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren“.

www.esf.de/portal/DE/Foerderperiode-2014-2020/ESF-Programme/bmas/2014-10-21-ESF-Integrationsrichtlinie-Bund.html

RUNWAY

Das erste Projekt heißt “RUNWAY“, das von der GJB (Gesellschaft für Jugendsozialarbeit und Bildungsförderung) in Stuttgart koordiniert wird.

2016 wurden im Rahmen des Projektes „Runway“ bereits über 100 jüngere Menschen beraten und ein guter Anteil davon z.B. in Betriebe vermittelt.

Wichtige Schwerpunkte der Arbeit von IRIS e.V. waren neben der Beratung der Projektleitung die Fortbildung der Mitarbeitenden des Projektes und deren Unterstützung bei den komplexen Herausforderungen in lebenswelt- und arbeitsweltbezogenen Beratungsprozessen.

Weitere Info unter: www.ulmer-strasse.de/esf-projekte/

„Auf geht’s“

Das zweite Projekt hat den schönen Namen „Auf geht`s“ und wird von der Handwerkskammer Freiburg koordiniert. Ein weiterer Kooperationspartner ist dabei „Agil Event“, Zell am Harmersbach.

Agil Event hat ein spannendes Konzept zur Aufsuchenden Beratung entwickelt, das im Projekt durch die Unterstützung der Teilnehmenden beim Arbeitsmarkzugang ergänzt wird.

Die Aufgaben von IRIS e.V. waren 2016 insbesondere die Beratung der Projektleitung, Konzeptionsentwicklung vor allem im Zusammenhang mit Ansätzen, Betriebe in die Förderung von benachteiligten Menschen zu integrieren.

Weitere Info unter: www.agilevent.de/about.html#team

Ansprechpartner bei IRIS: Dr. Gebhard Stein

Logos Integrationsrichtlinie Bund

Tags:, , , ,

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Immer per Mail auf dem Laufenden bleiben. Kostenlos. Anmeldung hier.
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 7071 79559-20 Fax +49 7071 79559-19 E-Mail iris.tue@iris-egris.de