Auftaktveranstaltung “Gemischtes Doppel”

Geschrieben von AP am in „Gemischtes Doppel" – Kooperation Jugendhilfe und Schule, Institutnews

Auftaktveranstaltung zum Praxisprojekt “Gemischtes Doppel” – Kooperation von Jugendhilfe und Schule auf neuen Wegen

Jugendhilfe und Schule stehen vor der Herausforderung, Erziehung und Bildung verstärkt als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und in engem Zusammenspiel Bedingungen zu gestalten, die allen Kindern und Jugendlichen optimale Bildungs- und Teilhabechancen bieten. Für beide “Systeme” ist dies eine Herausforderung, deren Ziel es sein muss, Bildungs- und Erfahrungsräume für junge Menschen bedarfsgerecht und lebensweltorientiert zu gestalten.

Seit Herbst 2011 begleitet IRIS das Praxisprojekt “Gemischtes Doppel”. Am 15. Februar wird das Projekt bei einer öffentlichen Auftaktveranstaltung vorgestellt.

Unter dem Dach des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg vernetzen sich drei paritätische Jugendhilfeträger (Pro Juventa, Landkreis Reutlingen; Martin-Bonhoeffer-Häuser, Landkreis Tübingen und Waldhaus – Sozialpädagogische Einrichtungen der Jugendhilfe, Landkreis Böblingen) um unter wissenschaftlicher Begleitung von IRIS prozesshaft zu entwickeln, wie und mit welchen Leistungen und Kompetenzen die Jugendhilfe integrative und sozialräumliche Ansätze im Kontext der (Ganztags-)Schule befördern und somit zur Qualifizierung und Gestaltung kommunaler Bildungslandschaften beitragen kann.

Dabei sollen in Zusammenarbeit mit den lokalen Schulträgern in der Stadt Tübingen sowie der Gemeinde Weil im Schönbuch Strategien in Richtung der Kommunen in ihrer Gesamtverantwortung als Schul- bzw. Bildungsträger entwickelt und ausgelotet werden. In der Stadt Pfullingen sollen bereits vorhandene (und gelungene!) Kooperationserfahrungen
einzelner Schulen und Jugendhilfeträger ausgewertet und gemeinsame Standards entwickelt werden.
Mit dieser Auftaktveranstaltung werden die Projektstandorte mit ihren Arbeitsvorhaben vorgestellt. Aktuelle fachliche und politische Entwicklungen und Verschiebungsprozesse im Handlungsfeld der Kooperation von Jugendhilfe und (Ganztags-) Schule werden thematisiert. Berichte aus anderen bundesdeutschen Projekten
geben Impulse für die eigene Praxis.

Die Auftaktveranstaltung mit regionalem Schwerpunkt in den Landkreisen Böblingen, Reutlingen und Tübingen richtet sich sowohl an Schulleitungen und Lehrkräfte, an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe als auch an Vertreter/-innen der Schulträger, Schulverwaltungen und Landkreise.
Veranstaltungs-Flyer, weitere Infos und Anmeldung zur Veranstaltung auf der Website der Martin-Bonhoeffer-Häuser.

Ansprechpartnerin bei IRIS: Jutta Goltz

Tags:, , ,

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden

Neue Telefonnummern

Bitte beachten: Seit 20.10.15 gelten neue Telefonnummern für das Tübinger Büro. Telefon +49 (0)7071/79559-20, Fax -19
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 7071 79559-20 Fax +49 7071 79559-19 E-Mail iris.tue@iris-egris.de