Weiterbildungsmodell “Künstlerisches Arbeiten”

Geschrieben von AP am in Weiterbildungsmodell "Künstlerisches Arbeiten"

Mitarbeit am Weiterbildungsmodell “Künstlerisches Arbeiten”, einem Projekt der Hochschule Fulda in Kooperation mit IRIS e. V. Tübingen und dem Internationalen JugendKunst- und Kulturzentrum Schlesische 27, Berlin.
Projektziel war die Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines Weiterbildungskonzepts für Akteure/innen im Handlungsfeld Bildung, Berufsbildung und Arbeitsmarkt. Das Konzept sollte an den Mechanismen individueller und institutioneller Diskriminierung ansetzen, die für den Schul-, Ausbildungs-, und Arbeitsmarkterfolg von Jugendlichen mit Migrationshintergrund von entscheidender Bedeutung sind.

Das Projekt wurde gefördert aus den Mitteln des Xenos-Sonderprogramms „Beschäftigung, Bildung und Teilhabe vor Ort“, vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Laufzeit: 2008

AnsprechpartnerInnen bei IRIS: Sabine Riescher und Gebhard Stein

Tags:, , , , ,

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden

Neue Telefonnummern

Bitte beachten: Seit 20.10.15 gelten neue Telefonnummern für das Tübinger Büro. Telefon +49 (0)7071/79559-20, Fax -19
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 7071 79559-20 Fax +49 7071 79559-19 E-Mail iris.tue@iris-egris.de