Projektreflexion zu „Auf geht`s“ erschienen

Geschrieben von AP am in Institutnews, Integrationsrichtlinie Bund: Die Projekte "Runway" und "Auf geht`s"

Im Projekt „Auf geht’s“ wurden 2015 bis 2019 nahezu 300 jüngere Menschen unter 35 Jahren mit sogenannten „multiplen Vermittlungshemmnissen“ beraten und begleitet, mit dem Ziel in Arbeit oder Ausbildung einzumünden.

Das Projekt wurde von der Handwerkskammer Freiburg koordiniert. Ein weiterer Kooperationspartner war dabei „Agil Event“, Zell am Harmersbach. Die Aufgaben von IRIS e.V. waren insbesondere die Beratung der Projektleitung und der Mitarbeitenden, Konzeptionsentwicklung vor allem im Zusammenhang mit Ansätzen, Betriebe in die Förderung von benachteiligten Menschen zu integrieren.

Jetzt liegen eine kurze Übersicht über die Projektstruktur und die wichtigsten Projektergebnisse vor, darüber hinaus eine ausführliche Projektreflexion:

Übersicht im

Auf geht’s Newsletter

Zur Projektreflexion

Armin Fink, Gebhard Stein: „Auf geht´s“ Ein Projekt zur Begleitung von jungen Menschen mit „multiplen Vermittlungshemmnissen“ in Ausbildung und Arbeit im Handwerk. Einordnung, methodische Ansätze und Wirkung, 2020

Ansprechpartner bei IRIS: Dr. Gebhard Stein

Tags:,

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 07471 91451 Fax +49 07471 91452 E-Mail iris.tue@iris-egris.de