Ergebnisse Integrationsnetzwerk Hohenlohe – Main-Tauber (INW)

Geschrieben von AP am in Institutnews, Integrationsnetzwerk Hohenlohe - Main-Tauber (INW)

In diesem Projekt wurden in den Landkreisen Hohenlohe und Main-Tauber zwischen 2016 und 2019 über 1000 geflüchtete Menschen beim Zugang zum Arbeitsmarkt unterstützt. Eine wichtige Aufgabe des Projekts war die Zusammenarbeit mit Betrieben. IRIS e.V. dieses Projekt mit entwickelt und begleitet. Jetzt liegen die Ergebnisse in Form eines mehrteiligen Projektberichts vo. Unter dem Titel

Die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten im ländlichen Raum am Beispiel des kreisübergreifenden Pilot-Projektes Integrationsnetzwerk Hohenlohe – Main-Tauber (INW)

werden die Ergebnisse dargestellt und die Erfahrungen aus der Arbeit mit Geflüchteten in der ländlichen Region reflektiert.

Der Bericht steht hier aufgeteilt in 4 PDF-Dateien zum Download zur Verfügung:

Zum Teil 1:

Silvia Keller: Die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten im ländlichen Raum am Beispiel des kreisübergreifenden Pilot-Projektes Integrationsnetzwerk Hohenlohe – Main-Tauber (INW)

(Darstellung der Projektstruktur und der Projektaktivitäten)

Zum Teil 2:

Hartmut Kleinikel, Gebhard Stein: Empirische Befunde – Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

(Ergebnisse von Interviews mit allen Projektmitarbeiter*innen und Reflexion der Erfahrungen)

Zum Teil 3:

Silvia Keller: Quantitative Projektergebnisse – Zielerreichung

Zum

Quellenverzeichnis und zu den Anlagen

(Verweise auf zahlreiche Arbeitsmaterialien aus dem Projekt)

Zum

Vortrag von Frau Dr. Keller am 29.11.2019 in Tauberbischofsheim

(Präsentationsfolien mit kurzer Übersicht über die Projektstruktur und die Projektergebnisse)

Ansprechpartner bei IRIS: Dr. Gebhard Stein

Tags:,

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 07471 91451 Fax +49 07471 91452 E-Mail iris.tue@iris-egris.de