Beiträge mit Tag ‘Übergänge’

Ergebnisse der Evaluation des FSJ auszeit

Geschrieben von AP am in Evaluation des FSJ auszeit, Institutnews

„Also ich fand es richtig gut und ich glaube auch nicht, dass ich ohne das FSJ die Schule so meistern würde. Ich glaube, ich habe die Pause auch gebraucht, diesen Abstand von der Schule. Mal zu wissen, wie das ist ohne Schule. Ein Jahr lang zu arbeiten, jeden Tag mega früh aufstehen, abends wiederkommen, voll fertig sein. Auch mal Ärger haben, Stress mit dem Chef oder so“

Projekte RUNWAY und “Auf geht’s” (Programm Integration statt Ausgrenzung)

Geschrieben von AP am in Integrationsrichtlinie Bund: Die Projekte "Runway", "Auf geht`s" und "Integrationsnetzwerk Hohenlohe - Main-Tauber"

Im Teilprogramm IsA ist die Zielrichtung die Integration von jüngeren Menschen unter 35 Jahren mit sogenannten „multiplen Vermittlungshemmnissen“ in Arbeit oder Ausbildung.

2016 war IRIS e.V. in zwei Projekten dieser Programmlinie aktiv.

Logo fsj-auszeit

Evaluation des FSJ auszeit

Geschrieben von AP am in Evaluation des FSJ auszeit

Mit FSJ auszeit hat das Diakonische Werk Württemberg eine bildungspolitische Innovation im Bereich der Freiwilligendienste entwickelt, die sich dem zunehmenden Bedarf von Schüler_innen nach einer „Auszeit“ innerhalb ihrer schulischen Laufbahn annimmt. IRIS e.V. ist seit Oktober 2015 mit der Evaluation des Projekts beauftragt.

Far from Frozen: E-book erschienen

Geschrieben von Kerstin Rinnert am in GOETE, Institutnews

Cover "Far from frozen"Das kürzlich erschienene E-book “Far from frozen – Creative Strategies of Young People in Disadvantaged Circumstances” gibt auf 68 Seiten auf vielfältige Weise Einblick in die persönlichen Sichtweisen von Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern.

Presseinformation zum GOETE-Projekt: Wer entscheidet über Bildung?

Geschrieben von Kerstin Rinnert am in GOETE

GOETE LogoBildung ist verstärkt Thema öffentlicher Diskussionen und ein zunehmend umkämpfter gesellschaftlicher Wert. Das Forschungsprojekt Governance of Educational Trajectories in Europe (GOETE) fragt deshalb, wie Bildungsverläufe von Kindern und Jugendlichen in Europa zustande kommen und wie zugrunde liegende Bildungsentscheidungen getroffen werden, d.h.:

–          Wie werden Zugänge zu Bildung geregelt?

–          Wie gelingt es SchülerInnen die Anforderungen der Schule zu bewältigen?

–          Wie wird ausgehandelt, was Bildung bedeutet und welche Bildung wofür gut ist?

“Handbuch Bildungspartnerschaften” erschienen

Geschrieben von Kerstin Rinnert am in Institutnews

Cover Handbuch BildungspartnerschaftenBildungspartnerschaften zwischen Schulen, Betrieben und weiteren Institutionen gewinnen an Bedeutung. Sie sind eine Möglichkeit, Schüler_innen beim Übergang in den Beruf durch praxisnahe Angebote wirksam zu unterstützen. Die nun erschienene Broschüre “Handbuch Bildungspartnerschaften”. Wie Schulen und Handwerksbetriebe erfolgreich miteinander kooperieren” zeigt die Chancen dieser Kooperationsform auf. Der Leitfaden macht anhand von Praxisbeispielen deutlich, wie Bildungspartnerschaften mit dem Handwerk gestaltet werden können. Er liefert eine Reihe von Anregungen für die praktische Arbeit an Schulen und mit Betrieben.

Neues “Handbuch Übergänge” mit breitem Überblick

Geschrieben von AP am in Institutnews

Umschlag Handbuch UebergaengeIm Beltz Juventa-Verlag ist diesen Monat das “Handbuch Übergänge” erschienen. Es bietet einen breiten Überblick über den aktuellen Stand der Forschung zu Übergängen in Lebenslauf und Biografie und schließt damit eine Lücke in der Diskussion um die Veränderung von Übergängen zwischen unterschiedlichen Lebensphasen und unterschiedlichen Institutionen, die sich in den letzten zwanzig Jahren in den Sozialwissenschaften entwickelt hat.

Band “Bildung und Bewältigung…” erschienen

Geschrieben von AP am in Institutnews

Cover-Bildung-Bewaeltigung-klein Wie sind Prozesse der Bildung und Bewältigung in biografischen Übergängen junger Frauen und Männer verknüpft? Auf welche Weise werden diese Prozesse durch institutionelle Strukturen und Settings unterstützt oder verhindert? Das sind die Fragestellungen, auf die der soeben erschienene Sammelband “Bildung und Bewältigung im Zeichen von sozialer Ungleichheit – Theoretische und empirische Beiträge zur qualitativen Bildungs- und Übergangsforschung” Antworten zu geben sucht.

Erarbeitung einer Expertise für die Servicestelle Übergang Schule – Beruf Karlsruhe

Geschrieben von AP am in Servicestelle Übergang Schule – Beruf Karlsruhe

Erarbeitung einer Expertise für die Servicestelle Übergang Schule – Beruf Karlsruhe zum zukünftigen Leistungsprofil der Servicestelle und von Handlungsempfehlungen für die kommunale Vernetzung im Übergang Schule – Beruf im Auftrag  des Stadtjugendausschuss Karlsruhe und der Jugendstiftung Baden-Württemberg.

Laufzeit: 2013

Ansprechpartnerin bei IRIS: Jutta Goltz

Handreichung zur Zusammenarbeit mit Eltern in der Berufsorientierung

Geschrieben von AP am in Zusammenarbeit mit Eltern in der Berufsorientierung

IRIS ist von der Koordinierungsstelle Regionales Übergangsmanagement der Landeshauptstadt Stuttgart beauftragt mit der Erstellung einer Handreichung zur „Zusammenarbeit mit Eltern in der Berufsorientierung“  sowie der Durchführung mehrmoduliger Fortbildungsangebote für Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen und muttersprachliche Schlüsselpersonen zur Arbeit mit der Stuttgarter Handreichung im Auftrag des Staatlichen Schulamts Stuttgart.

Tagung Bildung und Bewältigung

Tagung zu Bildung und Bewältigung in Übergängen

Geschrieben von AP am in Institutnews

Die Nachwuchsforschungsgruppe „Durchlässigkeit und Chancengleichheit in der Bildungspolitik“ veranstaltet am 6./7. Oktober 2011 die Tagung „Übergänge junger Menschen: Bildung und Bewältigung“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen. Mit einem Vortrag beteiligt sind die IRIS-MitarbeiterInnen Sarina Ahmed, Larissa von Schwanenflügel und Axel Pohl.

GOETE Newsletter

Geschrieben von AP am in Institutnews

Wer bestimmt über Übergänge im Bildungssystem?

Dieser Frage geht das europäische Forschungsprojekt  “GOETE – Governance of Educational Trajectories in Europe” nach. Der erste Projektnewsletter gibt Gelegenheit, mehr über den Forschungsansatz und die Methoden des Projekts zu erfahren.

Forschungsprojekt GOETE en detail

Geschrieben von AP am in GOETE

Ab Januar 2010 ist IRIS Partner im europäischen Forschungprojekt “Governance of Educational Trajectories in Europe. Access, coping and relevance of education for young people in European knowledge societies in comparative perspective (GOETE)”.

Technik

  • Seite ausdrucken
  • RSS-Feed
  • Anmelden
Institut für regionale Innovation und Sozialforschung - IRIS e.V. Fürststr. 3 D-72072 Tübingen Tel. +49 07471 91451 Fax +49 07471 91452 E-Mail iris.tue@iris-egris.de