Das Netzwerk „Rassismuskritische Migrationspädagogik in Baden-Württemberg“ ruft neben vielen anderen Organisationen die Landesregierung dazu auf, die geplanten Abschiebungen von über 10.000 Roma in den Kosovo nicht nur auszusetzen, sondern eine dauerhafte Bleibemöglichkeit zu schaffen. Wer dem Aufruf Nachdruck verleihen möchte, ist eingeladen, auf der Website aufruf-gegen-abschiebung.de den Aufruf zu unterzeichnen. Hintergrund dazu von aufruf-gegen-abschiebung.de: Im April 2010 haben die Innenminister der 16 Bundesländer beschlossen, in den nächsten Jahren über 10.000 langzeitgeduldete Roma in den Kosovo abzuschieben, darunter viele Kinder und Jugendliche, die hier in …

Aufruf gegen Abschiebung Weiterlesen »

The „Mixed Double“ project aims at developing new ways of cooperation between schools and youth welfare organisations. IRIS is in charge of the scientific evaluation of the project which has been launched officially on 11 February 2011. More information (in German) can be found at the website of the coordinating organisation „Martin-Bonhoeffer-Häuser„.

Auftaktveranstaltung zum Praxisprojekt „Gemischtes Doppel“ – Kooperation von Jugendhilfe und Schule auf neuen Wegen Jugendhilfe und Schule stehen vor der Herausforderung, Erziehung und Bildung verstärkt als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und in engem Zusammenspiel Bedingungen zu gestalten, die allen Kindern und Jugendlichen optimale Bildungs- und Teilhabechancen bieten. Für beide „Systeme“ ist dies eine Herausforderung, deren Ziel es sein muss, Bildungs- und Erfahrungsräume für junge Menschen bedarfsgerecht und lebensweltorientiert zu gestalten. Seit Herbst 2011 begleitet IRIS das Praxisprojekt „Gemischtes Doppel“. Am …

Auftaktveranstaltung „Gemischtes Doppel“ Weiterlesen »

Fachliche Begleitung und Koordination des Projektes „Gemischtes Doppel – Kooperation von Jugendhilfe und Schule“ im Auftrag des Paritätischen Baden Württemberg (Projektförderung über den KVJS Baden-Württemberg). Jugendhilfe und Schule stehen vor der Herausforderung, Erziehung und Bildung verstärkt als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und in engem Zusammenspiel Bedingungen zu gestalten, die allen Kindern und Jugendlichen optimale Bildungs- und Teilhabechancen bieten. Für beide „Systeme“ ist dies eine Herausforderung, deren Ziel es sein muss, Bildungs- und Erfahrungsräume für junge Menschen bedarfsgerecht und lebensweltorientiert zu …

Fachliche Begleitung und Koordination des Projektes „Gemischtes Doppel – Kooperation von Jugendhilfe und Schule“ Weiterlesen »

  This year the staff members of IRIS e.V. took advantage of the annual Institute excursion to visit the integration and educational center of „dialog e.V.“ in Reutlingen.         More information about „dialog e.V.“: dialog e.V., Integration and educational center Ringelbachstraße 195 72762 Reutlingen Galina Lerner President 07121 / 82501  

Die Nachwuchsforschungsgruppe „Durchlässigkeit und Chancengleichheit in der Bildungspolitik“ veranstaltet am 6./7. Oktober 2011 die Tagung „Übergänge junger Menschen: Bildung und Bewältigung“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen. Mit einem Vortrag beteiligt sind die IRIS-MitarbeiterInnen Sarina Ahmed, Larissa von Schwanenflügel und Axel Pohl.

 „Youth as actors of social change“, in the series „youth research“ appeared in the publishing house „Juventa“. In the book edited by Axel Pohl, Barbara Stauber and Andreas Walther, results from national and international comparative studies on „Changed transition curves, structural barriers and coping strategies“ are presented. It takes up the topic of the European research project UP2YOUTH and deals with different thematic and methodological perspectives on the act of teenagers and young adults.

Der Band „Jugend als Akteurin sozialen Wandels“  ist in der Reihe „Jugendforschung“ im Juventa-Verlag erschienen. In dem von Axel Pohl, Barbara Stauber und Andreas Walther herausgegebenen Band werden Befunde aus national und international vergleichenden Untersuchungen zum Thema „Veränderte Übergangsverläufe, strukturelle Barrieren und Bewältigungsstrategien“ vorgestellt.

In der überbetrieblichen Ausbildung werden Auszubildenden aus Klein- und Mittelbetrieben des Handwerkes fachliche und theoretische Ausbildungsinhalte vermittelt, die die Betriebe „vor Ort“ z.B. auf Grund ihrer Betriebsgröße nicht anbieten können. Die Auszubildenden aus diesen Betrieben werden in der Regel in Wochenkursen zusammengefasst und in Bildungseinrichtungen des Handwerks gezielt so ausgebildet, dass sie am Ende ihrer Ausbildungszeit den geforderten Stoff der Gesellenprüfung in ihrem Beruf beherrschen.

Who is governing education? The European research project “Governance of Educational Trajectories in Europe” (acronym: GOETE) seeks to add to the European knowledge-base on how educational trajectories are organised across European countries. This first project newsletter gives a short introduction into the projects objectives, the research methods applied and the first activities in the start-up phase of the project.

Wer bestimmt über Übergänge im Bildungssystem? Dieser Frage geht das europäische Forschungsprojekt  „GOETE – Governance of Educational Trajectories in Europe“ nach. Der erste Projektnewsletter gibt Gelegenheit, mehr über den Forschungsansatz und die Methoden des Projekts zu erfahren.